Kwako's Blog

Just another WordPress.com site

Januar 15, 2011

Filed under: Uncategorized — kwakoarne @ 11:20 am

Frohe Weihnachten, wenn auch sehr nachtraeglich! 😛

Nach meiner Reise ging es dann zurueck nach Accra, wo Weihnachten bevorstand, auch wenn es bei mehr als 30 Grad, kurzer Hose und T-Shirt absolut nicht in meinen Kopf ging. Die richtige Weihnachtsstimmung kam da nicht wirklich auf, aber ich glaube da sind die Deutschen auch echt verwoehnt. Bei der Street Academy-Weihnachtsfeier musste ich dann in das Gewand des Weihnachtsmannes steigen und seinen Bart anlegen, was bei den Temperaturen gar nicht so angenehm war, und durfte an die Kinder Weihnachtsgeschenke verteilen. Ansonsten wurde gegessen, getanzt. Das wars. Mehr gibt es von SA-Weihnachtsfeier nicht erzaehlen.

Noch am selben Tag bin ich nichtsahnend zu einem Stand gelaufen, um mir Handy-Credits zu kaufen, als mich ploetzlich eine Ghanaerin mit „Frohe Weihnachten“ begruesst hat. Erst dachte ich, dass es sich wieder nur um eine auswendig gelernte Floskel handelte, um damit vorbeilaufende „Obrunis“ (so werden Weisse oder Fremde in Ghana genannt) zu beeindrucken, es hat sich dann aber tatsaechlich herausgestellt, dass die aeltere Frau 27 Jahre in Deutschland gelebt hat und das beste daran war, dass sie nicht irgendwo gelebt hat, sondern in keiner anderen Stadt als Emden! „Ja, nicht alle Ostfriesen sind komisch“ hat sie nur gesagt 😀 SO klein ist die Welt.

Ansonsten war am 24 nichts mehr los, da in Ghana Weihnachten am 25 anfaengt. Leider hatte ich etwas zu grosse Erwartungen an diesen Tag, da er eigentlich wie jeder andere ablaufen sollte. Hinzu kam, dass eine meiner 2 „Haupttanten“ Weihnachten backend und bruzzelnd in der Kueche verbracht hat, was allerdings auch gewisse Vorteile schafft, da immer Meat-Pies, Muffins oder Chicken abzustauben sind! Lecker!  Schliesslich wurden dann irgendwann um 7 Uhr die wenigen Geschenke ausgepackt, die sich unter unserem Fake-Weihnachtsbaum angesammelt hatten und danach gab es ein Weihnachtsessen. Es gab Salat, Jollof Rice (gewuerzter Reis) und einen GANZEN (ein ganzes!?) Chicken! Das Essen war ziemlich lecker (auch wenn es in Ghana bei so gut wie jeder Festivitaet Reis und Chicken gibt. Nicht besonders kreativ! ), aber Weihnachtsstimmung kam auch hier nicht auf. Es war nicht zu vergleichen mit dem deutschen familiaeren Weihanchtessen. Es lief vielmehr so ab, dass jeder fuer sich gegessen hat und dann irgendwann aufgestanden ist, um wieder Fernsehen zu gucken oder Aehnliches. Meine aeltere Gastschwester konnte leider nicht dabei sein, weil sie leider gerade in diesem Moment weggehen musste, um sich Handy-Credits zu kaufen. Es wurde einfach nicht besonders viel Wert draufgelegt. Aber da ich mir nach wie vor einfach nicht vorstellen kann, dass Weihnachten war, habe ich es auch nicht vermisst, was wahrscheinlich ganz gut war.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Onkel Kweku, Tante Nancy, Verwandte, ihr Sohn Adam und unser wunderbares Weihnachtessen! :) Nachdem ich den Gockel zerteilen durfte, sah er allerdings nicht mehr so ansehnlich aus ;)

Am 26 bin ich dann morgens mit einer meinen beiden Gasttanten und Kwesi (Gastbruder, 11) zur Kirche gefahren und auch hier war Weihnachten so gut wie gar nicht vorhanden. Am Anfang wurde nur gesungen und getanzt, was immer ziemlich viel hermacht als Zuschauer, aber nicht mehr so schoen ist, wenn einem dann auffaellt, dass alle um einen herum tanzen koennen 😉 Zu Beginn gabs also sehr viel Musik und dann gings es quasi nur noch darum Geld einzusammeln, weil es der letzte Gottesdienst im Jahr war. Zum Schluss gab es dann, weil Weihnachten war (also doch noch), ein gemeinsames Essen. Und ja, richtig geraten, es gab wieder Reis, Salat und Chicken!

Mein groesstes Weihnachtsgeschenk dieses Jahr war, dass mein Bruder Matthias mir gesagt hat, dass der Flug nach Ghana fuer den 28 Dezember gebucht ist! Dazu ein anderes mal. Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen! Bis demnaechst. Ich versuche in Zukunft weniger auf einmal zu veroeffentlichen, aber das ist wohl auch nur einer dieser Vorsaetze 😉

Advertisements
 

4 Responses to “”

  1. bradda Says:

    wenn ich mir die bilder anschaue, möchte ich am liebsten schnell rüberfliegen und son leckeres fried egg oder ein thunfisch -sandwich essen… natürlich mit leckeren zwiebeln 😉

    gruß aus oldenburg

  2. Adelheid Voogd Says:

    Lieber Arne,
    Mann, ist das alles interessant.Du wirst wahrscheinlich Dein Leben lang an dieses Jahr zurückdenken….
    Wie war der Käse aus Bunde??
    Wir sehen uns bei der SIlberhochzeit!
    Liebe Grüße aus dem kalten Düsseldorf,
    Aida

  3. Thorsten Says:

    Jaja,,, als Deutsche brauchen wir irgendwie weiße Weihnachten… wir hatten Weihnachten auch aufm Äquator, 34 Grad… da kommt keine Weihnachtsstimmung auf 🙂 aber du als Weihnachtsmann, echt genial 😀
    Ein 20 Jähriger mit einem Rauschebart:D
    Naja, machs gut.
    Thorsten

  4. Antje Says:

    arne…ist denn bei dir immer noch weihnachten?

    wir warten schon seeeehnsüchtig auf neuigkeiten:)

    hier passiert nichts neues. ich muss morrgen die letzte prüfung schreiben…englisch, aber ich denke ich krieg das hin:D und dann sind erst mal ferien…aber danch kommt ja noch die mündliche. dann hab ich auch nicht so viel von den ferien.

    bei uns wird es langsam wärmer. letztes wochenende 25 grad:) du kannst dir nicht vorstellen, wie wir uns gefreut haben:D.

    mehr gibts eigentlich nicht zu erzählen. wenn ich mit abi durch bin weiß ich sicher mehr und dann hab ich auhc mehr zeit:D

    grüße aus loquard

    antje


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s